Ihr Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

eGK-Lesegeräte für Gesundheitskarten

Kategorien

Zertifizierte eGK-Lesegeräte für das deutsche Gesundheitswesen

Zertifizierte eGK-Lesegeräte für Krankenhäuser, Arztpraxen und Zahnarztpraxen zum Einlesen und zur Erfassung von Daten der elektronischen Gesundheitskarte in Praxis-Verwaltungsprogramme (PVS) und Krankenhaus-Informationssysteme (KIS).

Erhältlich sind stationäre Lesegeräte, die über die USB-Schnittstelle oder über die serielle Schnittstelle mit dem PC verbunden sind. Durch Einstecken der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) oder der früheren Krankenversichertenkarte (KVK) in den Kartenslot erfolgt die Übertragung an das Praxisverwaltungsprogramm bzw. das Krankenhaus-Informationssystem. Dort erfolgt die weitere Verarbeitung der Patientendaten.

Mobile Lesegeräte sind Geräte, die die Daten der Versichertenkarten vorübergehend speichern. Diese Lesegeräte kommen z.B. bei Hausbesuchen, im ärztlichen Notdienst oder bei ambulanter Behandlung in Alters- und Pflegeheimen zum Einsatz. Mobile Lesegeräte sind auch als Ersatzgerät bei Ausfall eines stationären Lesegerätes geeignet. 

Zudem gibt es eine PC-Tastatur mit integriertem Kartenleser für Gesundheitskarten. Diese Tastatur wird ebenfalls über ein USB-Kabel mit dem PC verbunden.

Alle hier angebotenen Lesegeräte sind für die Gesundheitskarte entwickelt und für diese Anwendung zertifiziert worden. Erkennbar ist dies an dem auf der Vorderseite der Geräte aufgedruckten Label "zertifiziert durch die gematik". Geräte ohne dieses Label sind nicht für kommende Telematikanwendungen im Gesundheitswesen geeignet, auch wenn diese optisch identisch sind. Hierbei handelt es sich um ältere, nicht zertifizierte Lesegeräte. Die sogenannten eHealth-BCS-Terminals (BCS steht für Basic Command Set) sind Hardwaretechnisch für künftige Anwendungen konzipiert. Sie verfügen über zwei Full-Size-Kartenslots, je einen für die eGK und einen für den ärztlichen Heilberufsausweis sowie über weitere kleinere Kartensteckplätze, die ebenfalls erst in der fortgeschrittenen Telematik-Infrastruktur zum Einsatz kommen (geplant ab 2015).

Haben Sie Fragen zu eHealth-Terminals im Deutschen Gesundheitswesen?

Beratungs-Hotline: Telefon 040/ 84 87 87 87

 
VIA DA VINCI.dialog GmbH
Hellgrundweg 109
22525 Hamburg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Zum Seitenanfang